Vereinschronik

Chronik 1
In der Zusammenstellung unserer bisherigen Aktivitäten unerwähnt geblieben ist die Begleitung unserer Tänze durch Akkordeonspieler. Schon zu Beginn verfügte die Tanzgruppe über eine Anzahl von Akkorderonspielern. Diese machten zwischenzeitlich jedoch eine längere Pause und sind erst seit 1985 wieder aktiv geworden und begleiten uns bei unseren Auftritten. Wir können zwischen 50 verschiedenen Tänzen bei Auftritten auswählen und haben noch einmal ca. 30 weitere Tänze, die wir nur an Übungsabenden tanzen. Wir haben eine original Lippische Tracht, eine schwarze Tracht, die nach Bildern eines Augustdorfer Hochzeitszuges nachgeschneidert wurde, eine amerikanische Tracht und verschiedene Phantasietrachten für die jeweiligen Nachwuchsgruppen. Die Mitgliederzahl ist von 9 Personen im Jahre 1970 auf 150 Personen im Jahre 2010 angestiegen, und setzt sich aus aktiven Tänzerinnen und Tänzern, Akkordeonspielern, passiven Mitgliedern und einer Nachwuchsgruppe (Kinder von 6 bis 11 Jahren) zusammen.
Chronik 2

Die 70'er Jahre

1970

1970
In diesem Jahr wurde die Tanz- und Trachtengruppe gegründet. Den Anstoß für die Gründung gab der Vorsitzende der DLRG mit dem Ausspruch: „Die jungen Leute können heutzutage nicht einmal mehr Walzer tanzen.“ Drei Mädchen und drei Jungen, Bettina Seufert, Doris Büker, Liane Wieking, Udo Strohdiek, Eberhard Hänsch und Frank Wehrbein, haben sich diesen Ausspruch zu Herzen genommen. In einer Garage haben sie Walzer für das Vereinskränzchen der DLRG geübt. Auf der Suche nach einem größeren Übungsraum haben sie in der Aula der Hauptschule nicht nur einen Raum, sondern mit dem Hausmeister Helmut Salten auch einen begeisterten Leiter gefunden. Als finanzkräftiger Partner bot sich die Chorgemeinschaft „Erika“ an. Damit war auch der Name Tanz- und Trachtengruppe „Erika“ Augustdorf gefunden. Mit dem vierten Paar, Evelyn Freise und Hans Salten, wurde in diesem Jahr noch bei 2 Auftritten getanzt.


1971

Um auch optisch den Volkstanz etwas besser darzustellen, tanzten die Mädchen in geliehenen Dirndln und die Jungen in schwarzen Hosen mit weißen Hemden. Bei 9 Auftritten wurden die „Trachten“ u.a. bei der DLRG-Bezirksversammlung in Schlangen, beim traditionellen Holzschuhtanz und einer Weihnachtsfeier für betagte Bürger in Augustdorf getragen. Um weitere Volkstänze zu lernen, fuhren wir einmal monatlich ins Haus der Jugend in Detmold, wo Willy Siebert Volkstänze für jedermann anbot.


1972

1972
14 Auftritte standen in diesem Jahr auf unserem Programm, u.a. in verschiedenen Altenheimen, beim Heidefest der Chorgemeinschaft „Erika“ und beim Erntedankfest der Nordostdeutschen Landsmannschaft. Für die Auftritte haben uns einige Mütter kurze, schwarze Röcke und Westen mit bunten Borten genäht. Als Dank dafür haben wir in diesem Jahr erstmals unsere Elternweihnachtsfeier durchgeführt.


1973

1973

Die Anzahl der Auftritte steigerte sich langsam. Insgesamt waren es 20. So tanzten wir z.B. anlässlich der Nato-Offizierstagung in Stapelage und auf dem Trachtenfest in Bielefeld. Wir waren beim Europazug in Paderborn dabei und machten unsere erste große Fahrt zur Internationalen Gartenschau in Hamburg. Termingerecht zu dieser Fahrt wurde unsere original Lippische Tracht fertig gestellt. Im Landesmuseum haben wir uns als Mädchen tracht das Sonntagskleid der Frau vom Gut Wendlinghausen ausgesucht. Für die Jungen gab es schwarze Kniebundhosen und goldene Westen. Zum Jahresende führten wir eine Freizeit auf Burg Sternberg durch, wo wie neue Tänze lernten und viel Spaß miteinander hatten.
1973-2


1974

1974
In diesem Jahr durften wir bei 26 Veranstaltungen tanzen, u.a. auf der Jahreshauptversammlung des Lippischen Heimatbundes, bei den lippischen Heimattagen in Blomberg, bei einer Internationalen Jugendkonferenz auf der Burg Sternberg, beim Michaelistreffen in Hiddenhausen und zum Erntedankfest im Schützenhaus Lemgo.


1975

19 Auftritte standen für dieses Jahr in unserem Terminkalen-der. So tanzten wir bei der Veranstaltung „1000 Jahre Lippischer Sängerbund“ und beim Kussler Ball. Unser erstes Trachtenfest in Zusammenhang mit dem Heidefest wurde in diesem Jahr durchgeführt. Für den Umzug und die anschließende Tanzveranstaltung „200 Jahre Augustdorf“ haben wir uns für die Mädchen schwarze Kleider nähen lassen. Die Jungen haben sich in Augustdorf schwarze Gehröcke und Hosen geliehen. Wir wollten mit diesen Trachten zeigen, wie in Augustdorf vor vielen Jahren geheiratet wurde.


1976

Dieses Jahr brachte für unsere Gruppe einige Höhepunkte. Zu Beginn bekamen wir durch Vermittlung des Kreises Lippe Besuch von der East Riding Folk Group aus England. Diese Musik- und Gesangsgruppe war etwa eine Woche bei uns. Während dieser Zeit wurden einige Freundschaften geschlossen, die wir dann auf unserer Fahrt nach Hull in Mittelengland vertieften konnten. Des Weiteren tanzten wir beim Portafest, beim Volkstanzwettbewerb in Dankersen, bei der Ostwestfalen-Lippe-Schau in Lage und der 50-Jahr-Feier der Stadt Oerlinghausen. Als wir am Jahresende nachzählten, waren es 48 Auftritte. In diesem Jahr heiratete das erste Paar aus unserer Gruppe und wir standen mit bunt geschmückten Bogen vor der Kirche Spalier.


1977

1977
Damit wir auch in Zukunft stets genügend Tänzerinnen und Tänzer haben, wurde eine Nachwuchsgruppe gegründet, die parallel zu unseren Übungsabenden probte. Mit der alten Mannschaft sind wir zu 32 Auftritten gefahren, u.a. ein Wochenende nach Bökendorf, wo wir zelteten und auf der Freilichtbühne tanzten. Auch bei der 750-Jahr-Feier in Hermannsburg/Lüneburger Heide wirkten wir mit. Zum Ende des Jahres übernahm Werner Plöger die Leitung der Tanzgruppe von Helmut Salten.


1978

1978
In diesem Jahr gab es 2 größere Fahrten. Zu einer „Demonstration Tanz“ in Aachen und zu einem Volkstanzwettbewerb in Marburg. Untergebracht waren wir während dieses Wettbewerbes bei der Volkstanzgruppe in Gladenbach. Des Weiteren tanzten wir in diesem Jahr auf einigen Jubiläen, u.a. 10 Jahre Rübezahlkinder Lage, 90 Jahre Chorgemeinschaft „Erika“ und 1000 Jahre Bad Meinberg. Alles in allem waren es 20 Auftritte.


1979

Zu den 34 Auftritten im Jahre 1979 gehörten u.a. das 75-jährige Jubiläum Tempo Lieme, das Michaelistreffen in Hiddenhausen und einige Auftritte in Altenheimen. Des Weiteren sind wir zu einem Erntedankfest nach Kisslegg ins Allgäu gefahren. Die schwedische Tanzgruppe Tornabygdens Folkdanslag war zum ersten Mal in Augustdorf.

Die 80'er Jahre

1980

Nach nur 7 Jahren sind unsere Trachten so mürbe geworden, dass wir zum 10-jährigen Bestehen unserer Gruppe neue Mädchentrachten anfertigen mussten. Zu unserem Jubiläum kamen 6 Tanzgruppen, der Fanfarenzug aus Blomberg und die East Riding Folk Group aus England. Ein weiterer Höhepunkt dieses Jahres war unsere Fahrt zur Tornabygdens Folkdanslag in Schweden. Erwähnt werden sollte von den 30 Auftritten in diesem Jahr die Stadtparty in Blomberg, das Portafest, das Folklorefestival in Bad Salzuflen und die Veranstaltung 10 Jahre Tanzgruppe Paderborn.


1981

Am Anfang dieses Jahres begann ein neuer Abschnitt in unserer Vereinsgeschichte. Wir wollten auf eigenen Beinen stehen und haben uns von der Chorgemeinschaft „Erika“ getrennt. Am 21. Juli wurde die Tanz- und Trachtengruppe Augustdorf e.V. mit einem Stand von 64 Mitgliedern ins Vereinsregister in Detmold eingetragen. Erwähnt werden sollten von unseren 26 Auftritten noch eine Fahrt zur Volkstanz- und Trachtengruppe Gladenbach, ein Auftritt beim „Lippischen Sängertag“ in Holzhausen und des Jugendsängerfestes in Lemgo.


1982

1982
13 Tanzgruppen hatten wir zu unserem Trachtenfest zu Be-such, darunter Gruppen aus dem Schwarzwald, Lamstedt und die Tornabygdens Folkdanslag aus Schweden. Geplant war diese Veranstaltung für den Schlingsbruch. Aufgrund des starken Regens mussten wir jedoch in die Turnhalle ausweichen. Von den 38 Auftritten in diesem Jahr haben wir acht Mal in Altenheimen getanzt, beim Jekami-Fest im Eckardsheim, bei der Kurparkbeleuchtung in Schieder-Schwalenberg und dem Detmolder Kunstmarkt.


1983

Neben einer Fahrt nach Schweden zur Tornabygdens Folkdanslag haben wir an 28 Auftritten getanzt. Darunter an der Uni Bielefeld, bei den Veranstaltungen 15 Jahre Riesenge-birgstrachtengruppe Haddenhausen und 75 Jahre Lippischer Heimatbund. Des Weiteren war in diesem Jahr die Tanzgruppe aus Todtmoos, Schwarzwald, zum ersten Mal zu Gast in Augustdorf.


1984

Im Februar sind wir gleich zu einem Gegenbesuch nach Todtmoos gefahren. Wir haben dort in winterlich verschneiter Landschaft ein Wochenende mit aktiven und passiven Mitgliedern verbracht. Im Juli machten unsere schwedischen Tanzfreunde auf ihrer Europareise kurz Station bei uns. wir waren auf einem großen Trachtenfest in Lamstedt, Friesland, und auf der Herbstkirmes in Augustdorf haben wir einen internationalen Folkloreabend veranstaltet. Nach 29 Auftritten in diesem Jahr freuten wir uns schon auf das nächste Jahr.


1985

1985
Als Höhepunkt in diesem Jahr stand eine einwöchige Fahrt nach England auf dem Programm. Wir tanzten dort insgesamt neun Mal auf dem Internationalen Folkestone Folkfestival. In der Presse wurden wir dort als die best „beschirmte“ Gruppe bekannt. Neben den insgesamt 44 Auftritten wären noch folgende Aktivitäten zu nennen: Im April fand unser erstes Vereinskränzchen statt und unser Vereinsausflug führte uns nach Münster. Dort gab es eine Bootsfahrt auf dem Aasee und einen Besuch im Zoo. An der Herbstkirmes verkauften wir selbstgebasteltes Spielzeug und unsere Tanzfreunde aus Weener, Ostfriesland, waren das erste Mal zu Gast in Augustdorf. Auf unserer Weihnachtsfeier wurden selbstgebackene Kekse und Kuchen zu Gunsten der Aktion Sorgenkind versteigert.


1986

1986
In diesem Jahr sind wir sehr häufig verreist. Zuerst haben wir unsere Tanzfreunde in Schweden besucht, danach waren wir bei der Veranstaltung 40 Jahre Nord-Rhein-Westfalen in Düsseldorf. Für den dort stattfindenden Umzug haben wir uns eine neue Vereinsfahne angefertigt. Zum Schluss des Jahres sind wir nach Weener, Ostfriesland, gefahren. Zu unserem Trachtenfest auf dem Schlingsbruch konnten wir u.a. unsere Tanz freunde aus Todtmoos, Schwarzwald, und den spanischen Kulturkreis aus Lage begrüßen. Mit den Auftritten beim Frühlingsfest in Paderborn und dem Lemgoer Sommertreff waren es in diesem Jahr insgesamt 36.
1986


1987

Dies war ein recht ruhiges Jahr, wobei neben den 32 Auftritten nur zu erwähnen bleibt, dass die Tornabygdens Folkdanslag aus Schweden bei uns zu Besuch war.


1988

1988
Mit insgesamt 52 Auftritten war es wohl das Jahr, in dem wir am häufigsten aufgetreten sind. Einen großen Anteil daran hatte die Landesgartenschau in Rheda-Wiedenbrück, wo wir vier Mal aufgetreten sind. Zwei Paare von unserer Gruppe waren beim Lippe-Abend in Bonn dabei, der WDR Bielefeld hat einen kurzen Bericht von unserer Gruppe im Fernsehen gesendet und wir waren zwei Mal auf großer Fahrt. Unserer erste führte uns nach Schweden, wo ein Kostümfest als Höhepunkt auf dem Programm stand. Die zweite Fahrt führte uns nach Stockenboi am Weißensee in Kärnten. Die dortige Brauchtumsgruppe kann hervorragend Schuhplattlern und beherrscht auch etliche Volkstänze. Unseren Vereinsausflug mit vielen aktiven und passiven Mitgliedern führte uns in diesem Jahr an die Weser. Um neue Tänze zu lernen, haben wir ein Volkstanzwochenende für unsere Gruppe in Schwalenberg durchgeführt und einen weiteren Sonntag in der Aula der Hauptschule geprobt.


1989

35 Auftritte hatten wir in diesem Jahr. Wir haben alle lippischen Tanzgruppen zu einem gemütlichen Abend mit vielen Volkstänzen ins Soldatenheim eingeladen. Als Höhepunkt unseres Vereinskränzchens stand eine große Tombola auf dem Programm. Als größere Fahrt ist in diesem Jahr der Besuch bei der Tanzgruppe Rheiderland in Weener, verbunden mit einem Auftritt beim großen Trachtenfest in Greetsiel, zu erwähnen. Auch bei der Veranstaltung 40 Jahre Landesarbeitsgemeinschaft Tanz in Meinerzhagen waren wir dabei. Als Gastgeber empfingen wir die Staffbuam aus Stockenboi, Österreich, bei uns.

Die 90'er Jahre

1990

1990
Neben zahlreichen Auftritten (33) wurde dieses Jahr von den Vorbereitungen und der Durchführung des 20-jährigen Jubiläums bestimmt. Mit 12 Tanzgruppen, 2 Musikgruppen und über 100 Quartierplätzen war es bisher das größte Volkstanzfest in Augustdorf. Gefeiert wurde am Samstagabend im Soldatenheim und am Sonntag auf dem Schlingsbruch.


1991

In diesem Jahr fuhren wir mit der Eisenbahn nach Österreich zum 20-jährigen Jubiläum der Staffbuam. Im Oktober fuhren wir zum Gegenbesuch in die ehemalige DDR nach Weißwasser (Sorben). Des Weiteren hatten wir 23 Auftritte, einen Familiennachmittag auf dem Schlingsbruch, einen Ausflug, ein Vereinskränzchen und die alljährliche Weihnachtsfeier. Bei den Vorstandswahlen im Februar wurde Udo Strohdiek zum 1. Vorsitzenden gewählt.


1992

1992
Mit 21 Auftritten und einer großen Fahrt nach Schweden ein eher ruhiges Jahr. Eine weitere kleine Fahrt führte uns nach Herten, wo wir einmal eine andere Art von Trachtenfest kennengelernt haben. Auf sehr buckeliger Wiese und mit Bezahlung für die Teilnahme. Auch ein eigenes Trachtenfest und einen Vereinsausflug wurde durchgeführt.
1992b


1993

1993
Zu Beginn diesen Jahres wurde fleißig für einen Life-Fernsehauftritt beim ZDF-Sonntagskonzert geprobt. Bei einem Besuch unserer Tanzfreunde in Weener haben wir das Strassenbosseln und Teetrinken gelernt. Bei der Eröffnung einer Ausstellung des Instituts für Lippische Landeskunde haben wir erfahren, dass auch unsere Großväter schon als Ziegler in Weener waren. Neben 28 weiteren Auftritten haben wir mit der Nachwuchsgruppe ein sehr interessantes Freizeitwochenende in Berlebeck durchgeführt. Im Februar hat Hartmut Köstler den Vereinsvorsitz übernommen.


1994

Die Vorbereitung und Durchführung des ersten Kindertrachtenfestes in dieser Region mit sieben Kindertanzgruppen war in diesem Jahr eine große Herausforderung. Die Gruppen zeigten ihr Können in der Turnhalle am Inselweg. Mit der Gemeindeverwaltung fuhren wir zur Eröffnung des Bauernmarktes unserer Patenstadt Wanzleben. Getanzt ha-ben wir auch bei 23 weiteren Auftritten.


1995

1995
Da unser Verein in diesem Jahr auf sein 25-jähriges Vereinsbestehen zurückblicken konnte, veranstalteten wir Pfingsten ein Jubiläumswochenende. Wir hatten an diesem Wochenende befreundete Gruppen aus Schweden, Ostfriesland und Süddeutschland zu Gast. Bis zu unserem Jubiläumswochenende haben wir auch Standarttänze wie z.B. Foxtrott und Cha-Cha geübt. Unser Vereinsausflug wurde mit zwei vollbesetzten Bussen veranstaltet.


1996

1996
Nachdem wir auf ein erfolgreiches Jubiläumsjahr 1995 zu-rückblicken konnten, hatten wir in diesem Jahr 24 Veranstaltungen. Mit den aktiven Erwachsenen unternahmen wir eine Tagesfahrt nach Bonn zur Ausstellung „Die Welt der Wale“. Im Februar verstarb unerwartet Willy Siebert. Mit Willy Siebert verloren wir einen Freund, von dem wir besonders in den Anfängen unseres Vereins viel gelernt hatten. Der Tod von Willy Siebert war ein großer Verlust für den Volkstanz in unserer Region. Im März besuchten uns kurzfristig Tanzfreunde aus Südschweden und es wurde ein geselliger deutsch-schwedischer Abend organisiert. Zum 25. Mal jährte sich im Oktober unsere Teilnahme am traditionellen Holzschuhtanz anlässlich der Herbstkirmes in Augustdorf und auf dem Augustdorfer Weihnachtsmarkt waren wir das erste Mal mit einem Stand vertreten.


1997

1997
Es war von den Auftritten gesehen ein ruhiges Jahr. Das wohl überragende Ereignis des Jahres war der Gegenbesuch bei unserer befreundeten Gruppe in Tallinn/Estland. Nach ca. 45 Stunden Fahrzeit kamen wir in Tallinn an uns verbrachten dort einige herrliche Tage. Während die Erwachsenengruppe in Tallinn war, hatte die Nachwuchsgruppe einen Auftritt beim Kindertrachtenfest in Leopoldshöhe. Was noch zu erwähnen wäre, ist die Teilnahme unserer Gruppe beim Umzug des NRW-Festes in Detmold.


1998

Dieses Jahr zählte 17 Auftritte. Ein sehr angenehmes Ereignis in diesem Jahr war der Besuch unserer schwedischen Freunde in Veberöd. Zum ersten Mal veranstalteten wir ein Übungswochenende mit Erwachsenen und Kindern am Möhnesee.


1999

Nach einigen Auftritten in diesem Jahr wurde ein Gesamtlippisches Volkstanztreffen in Augustdorf organisiert. Zu diesem Tag hatten wir unsere befreundete Gruppe aus Tallinn/Estland eingeladen. Kurze Zeit später besuchten uns unsere Freunde aus Schweden, zu denen uns in diesem Jahr eine 20-jährige Freundschaft verbindet. Zur Wahl des 1. Vorsitzenden konnten wir in diesem Jahr Eberhard Staude gratulieren.


Die 2000'er Jahre

2000

2000
Dieses Jahr wird nach einigen Auftritten ganz im Zeichen des 30-jährigen Vereinsbestehens der Tanz- und Trachtengruppe Augustdorf e.V. stehen. Wir werden uns in diesem Jahr an der 225-Jahr-Feier der Gemeinde Augustdorf und den Lippischen Heimattagen am Hermannsdenkmal beteiligen.
2000b


2001

2001
Zu den 30 Auftritten im Jahr 2001 gehörten unter anderem das Strohsemmelfest in Lemgo wo wir mit unserer Akkordeongruppe ein einstündiges Programm zeigen durften. Im Juni fuhr die Erwachsenengruppe zum Gegenbesuch nach Stockenboi (Österreich) wo wir den Staffbuam zum 30jährigen Bestehen gratulieren konnten. Wir haben dort ein paar schöne Tage verbracht. Gesamtlippisches Volkstanztreffen in Erder teilgenommen. Im Oktober waren bei uns zu Gast die Staffbuam, die an der traditionellen Herbstkirmes teilnahmen. Auch ein Kreis der Nachwuchsgruppe nahm das erste Mal teil, hat den ersten Platz belegt und den goldenen Holzschuh gewonnen. Auch am Weihnachtsmarkt haben wir wieder einen lieb eingerichteten Verkaufsstand hergerichtet.


2002

Im Januar sind wir gleich zum Gegenbesuch nach München zu den Haxenschmeißern gefahren. Wir wurden sehr freundlich aufgenommen und untergebracht. Samstagabend haben wir mit 150 Trachtlern, Tänzerinnen einen schönen Abend mit Brotzeit und Tanzen verbracht. Im März haben wir mit unserer Kindergruppe ein Übungswochenende in Berlebeck erlebt. Es wurde eine Tanzlehrerin engagiert die den Videoclip von BroSis „I belive“ einstudiert hat. Zu erwähnen wäre das wir eine neue Nachwuchsgruppe für Kinder ab 6 Jahren ins Leben gerufen haben und die Erwachsenengruppe über Pfingsten zum Gegenbesuch in Schweden war. Im Juni haben wir der Feuerwehr bei der Bewirtung beim Kommers geholfen und Anfang August beim Umzug in Schwalenberg teilgenommen.


2003

2003
Zu den Aktivitäten in diesem Jahr gehörten unter anderem im Februar das Kinderwochenende in Winterberg. Das Portafest im Juni wurde bei schönem Wetter vor dem Kaiser- Wilhelm-Denkmal getanzt. Auch bei einigen Umzügen haben wir teilgenommen, wo unser Bänderbaum mit den Trachten sehr gut ankam. Unser Vereinsausflug wurde diesmal in heimischer Gegend auf dem Schlingsbruch verbracht. Nach einer Wanderung mit Rätseln und Blaubeerpflücken wurde der Abend in geselliger Runde bei Würstchen und Getränken zum Ausklang gebracht. Auch unsere Weihnachtsfeier so wie unser Stand auf dem Weihnachtsmarkt sind wieder gut angenommen worden. Was noch zu erwähnen sein sollte das die Erwachsenengruppe beim Holzschuhtanz den goldenen Holzschuh ertanzt und gewonnen hat.


2004

Zu den zahlreichen Auftritten gehörte der Auftritt bei den Holzschuhtänzern aus Pottenhausen die ihr 30jähriges Jubiläum feierten. Im Mai hatten wir Besuch aus München von den Haxenschmeißern wo wir Pfingsten zusammen unter dem Kaiser-Wilhelm-Denkmal getanzt haben. Im Juni bei der Eröffnung der Lipper Tage in Horn wirkten wir beim Umzug mit. Ein Kinderwochenende führte die Nachwuchsgruppe nach Gütersloh und Anfang Juli durften wir zu Gast in Weener sein, wo wir das Bosseln gelernt haben und ein Heimatmuseum in friesischer Art besucht haben. Beim Festumzug am Sonntag lief uns das Wasser förmlich in die Schuhe rein und gleich wieder raus.


2005

2005
Zu den Highlights des Jahres zählte unser Trachtenfest mit lippischen Tanzgruppen anlässlich des 35jährigen Bestehens der Gruppe. Die Kindergruppe verbrachte im März ein Übungswochenende in Winterberg. Im Sommer haben sich die Aktiven köstlich bei einer Brauereibesichtigung in Strate’s Brauerei amüsiert und im Herbst hatte der ganze Verein viel Spaß beim Familiensonntag. Im September haben wir die Haxnschmeißer in München, mit einem Abstecher auf dem Oktoberfest, besucht. Zur Augustdorfer Herbstkirmes haben uns unsere Freunde aus Weener/Ostfriesland besucht und wir verbrachten ein schönes Wochenende in geselliger Runde.


2006

2006
Anfang des Jahres hatten wir den Tanzkreis Wewelsburg zu Gast in Augustdorf um gemeinsam einen schönen Sonntag beim Austausch von Volkstänzen zu verbringen. Die Nachwuchsgruppe verbrachte ein Übungswochenende in St. Andreasberg wo auch die Erwachsenengruppe mitfahren durfte. Über Ostern hatten wir unsere Tanzfreunde aus Veberöd/Schweden zu Besuch und verbrachten schöne Tage bei Besichtigungen des Paderborner Doms und der Heidschnuckenfarm. Die Tanzkünste konnten wir gemeinsam im Ziegeleimuseum in Lage unter Beweiß stellen. Der diesjährige Vereinsausflug führte uns ins Miniatur Wunderland in der Speicherstadt in Hamburg. Im Herbst nahmen wir am Volkstanztreffen der Lippischen Tanzgruppen in Leopoldshöhe teil.


2007

Dies war ein recht ruhiges Jahr. Der größte Auftritt war beim NRW-Tag in Paderborn wo wir ein Programm über 1,5 Stunden gestalten mussten.


2008

2008
Dieses Jahr startete mit dem Gesamtlippischen Volkstanztreffen im Kurpark in Bad Salzuflen. Am 30. April tanzten wir mit der Volkstanzgruppe Greffen in den Mai. Auch beim Bielefelder Leinewebermarkt durften wir das Programm mit unseren Tänzen bereichern. Statt einer Weihnachtsfeier veranstalteten wir im Juni einen Familiensonntag mit Wanderung, Kaffee, Kuchen und Bratwürstchen auf dem Gelände der GNS. Zum 100jährigen Bestehen des Lippischen Heimatbundes hatten wir die Haxn-schmeißer aus München zu Besuch und halfen gemeinsam an der Programmgestaltung. Im Herbst bekamen wir den Ernst-Bahmeier-Preis für unsere Jugendarbeit verliehen.
2008b


2009

Für die Nachwuchsgruppe wurde Anfang des Jahres ein Tanzsonntag veranstaltet. Am 30. April wirkten wir zum ersten Mal beim Tanz in den Mai vom Heimatverein auf dem Strohdieck’s Hof mit. Im Sommer trafen sich die Lippischen Tanzgruppen zum Volkstanztreffen im Kurpark Bad Salzuflen.